156. Stiftungsfest des NGV 1861



Über 100 Sänger und Sängerinnen fanden sich jetzt zum 156. Stiftungsfest des Netphener Gesangvereins (NGV )in der Georg-Heimann-Halle in Netphen ein. Die Verlegung dieser Geburtstagsfeier von einem Samstag- auf einen Sonntagnachmittag hat sich seit nun über vier Jahren bestens bewährt, und alle Besucher sind begeistert. Auch in diesem Jahr bot die Veranstaltung wieder die Möglichkeit, sich mit drei Generationen einer Sängerfamilie zu treffen und zusammenzusetzen. Mit viel Gesang, einer bunten Tombola und einem gemütlichen Kaffeetrinken feierte der Netphener Gesangverein 1861 sein Stiftungsfest. Für ein reichhaltiges Kuchenbüfett sorgten die Sängerinnen und Sängerfrauen des Vereins. Aber auch einige begeisterte Sänger demonstrierten ihr Können in diesem Metier. Präsident Hubert Rudolf Groos begrüßte alle, der gemischte Chor Fun4voices eröffnete die Feier. Während der Vorträge des Frauenchors erfolgten die Ehrungen für 25 und 40 Jahre und im Anschluss, während der Darbietungen des Männerchores, wurden die Jubilare für 50, 60, 70 und 75 Jahre geehrt. Dieter Bruch (Vorsitzender Männerchor) nahm die Gelegenheit wahr, zu jedem eine nette, persönliche Anmerkung zu machen und es nicht zu versäumen, die Gäste damit zu erheitern. Ehrenmitglied kann man nach mindestens 50 Jahre Singetätigkeit werden. Geehrt wurden: Fördernde Mitglieder 25 Jahre: Anni Schreck, Josef Schneider; 40 Jahre: Wolfgang Decker, Hermann Eling, Eckhard Hermann, Helmut Seringhaus; 50 Jahre: Otto Wilhelm Gillberg (Ehrenmitglied), Jürgen Heinz; 70 Jahre: Willi Rahrbach (Ehrenmitglied); 75 Jahre: Rudolf Groos (Ehrenmitglied). Aktive Mitglieder: 50 Jahre: Ulrich Göbel, Bernd Melchert; 60 Jahre: Oswald Kraft (Ehrenmitglied). Nach den Ehrungen gab es die beliebte Kaffeetafel und zur Untermalung wurden diesmal Bilder einer Vereinsfahrt (2003 nach Prag) auf der großen Leinwand gezeigt. Mit der Tombola endete das Stiftungsfest am frühen Abend. Viele Besucher werden sich beim A-cappella-Adventskonzert aller drei Chöre am 10. Dezember in der kath. St. Martinkirche wiedersehen.

Share