»Drei Wünsche frei« bei Stiftungsfest

Zum 146. Stiftungsfest servierten die einzelnen Abteilungen des Netphener Gesangvereins (NGV) am Samstagabend in der ausverkauften Georg-Heimann-Halle ihren zahlreichen Gästen ein Programm, das sich sehen und vor allem hören lassen konnte. Eröffnet wurde die Veranstaltung nach einem Grußwort von Vereinspräsident Hubert-Rudolf Groos vom Gemischten Kinderchor des NGV unter der Leitung von Ute Lingerhand-Hindsches mit Beiträgen aus dem für das kommende Jahr zur Gesamtaufführung vorgesehenen Kindermusical »Drei Wünsche frei«. Die jungen Sänger stellten die Grille Elli, den blinden Maulwurf, die Traumflieger, die nachts durch die Träume der Menschen fliegen, und die wilde Feldmaus Mathilde sehr anschaulich und temperamentvoll einem begeisterten Publikum vor.


Mit dem von Felix Mendelssohn Bartholdy in Ton gesetzten »Periti autem« setzte der Männerchor überzeugend und klar unter der Leitung von Ute Lingerhand-Hindsches (in Vertretung von Musikdirektor FDB Alexander Weber) das Programm fort. Der im Anschluss in englischer Sprache mit großer Stimmenvielfalt sicher und konzentriert vorgetragene Chorsatz »What Shall We Do with the Drunken Sailor« verfehlte seine Wirkung auf die Zuhörer ebensowenig wie das australische Lied »Morgen, Mathilda«, das von den Straßen der Welt erzählte, von denen eine zur Liebsten führt. Frisch, locker und leicht erzählte der Männerchor nach diesem wehmütig und melancholisch vorgetragenen Lied die von Walther Schneider komponierte Ballade »Ei, du Mädchen vom Lande«, wobei die Schönheit der Angebeteten gepriesen wurde.

Ebenfalls unter der Leitung von Ute Lingerhand-Hindsches ließen der Frauen- und Männerchor mächtig und klangvoll das von Berthold Waßmer geschaffene »Sancta Maria“« erklingen, bevor der Frauenchor andächtig, konzentriert und themengerecht die von Hans Schlaud komponierten Chorsätze »All Night, All Day« und sehr temperamentvoll und rasant »Soon Ah Will Be Done« zu Gehör brachte. Dem als Schlusstitel in der Landessprache gesungenen schwedischen Volkslied »Uti v#8Cr hage« widmeten die Sängerinnnen höchste Konzentration und erhielten von dem beeindruckten Publikum verdienten Beifall.

Nach diesen gehaltvollen Chorbeiträgen sorgte der Vorsitzende des NGV, Dieter Bruch, mit dem in Netpher Mundart vorgetragenen Sketch »Up do date«, in der Rolle der für die Garderobe ihrer Enkel verantwortlichen Großmutter für humorvolle Unterhaltung. Und dann wurde es auf der Bühne lebendig, als die neunköpfige Tanzgruppe »Domino« unter der Leitung von Bianca Schäfer Kostproben ihres Könnens zeigte und mit übergroßen Notenschlüsseln, im schwarz-roten Outfit nach Rhythmen der bekannten Schlagerstars Michael Jackson und Falco loslegten und mit Schatteneffekten und temperamentvollen Tanzeinlagen eine tollte Show boten.

Neben einer Tombola mit wertvollen Preisen gab es an diesem Abend auch Urkunden für langjährige aktive und fördernde Vereinsmitglieder. So wurden für vierzigjährige Vereinstreue Otto-Wilhelm Gillberg, Ulrich Göbel und Bernd Melchert geehrt. Für sechzigjährige Treue zum Verein wurden Hans Müller, Gerhard Lewandrowski und Willi Rahrbach ausgezeichnet. Seit vierzig Jahren fördern die an diesem Abend abwesenden Mitglieder Jürgen Heinz, Günter Huhn und Benno Jüngst den NGV. Sie werden ebenso zu einem späteren Zeitpunkt geehrt wie die fehlenden Sänger Oswald Kraft (50 Jahre Mitglied) und Rudolf Groos (65 Jahre Mitglied). Für gemütliche Stunden mit Tanz und Unterhaltung sorgte bis in die Nachtstunden DJ Frank.

Siegener Zeitung vom 19.11.2007
Share